Prüfungen

Nach der Prüfungsordnung des Schwarzwildbrackenverein

(Slovensky Kopov) e.V.

können folgende Prüfungen durchgeführt werden:

      

1.   Anlagenzuchtprüfung (AZP)

      bis zum Kalendermonat in dem der Hund ein Alter von 27 Monaten erreicht             

Fächer:

Spurarbeit (Lautfeststellung)

Verhalten am Schwarzwild

Wesenstest

Schussfestigkeit

Achtung: Die Fachkombinationen A (Spurarbeit/Schussfestigkeit) und B (Stöbern – Verhalten am Schwarzwild/Verhaltensprüfung) können gemäß § 4 (12) PO räumlich und zeitlich getrennt geprüft werden

 

2.   Gebrauchsprüfung (GP)

      Mindestalter 15 Monate zum Nennschluss

Fächer:

Schweißarbeit 600m, Stehzeit 20 Stunden 

Waldsuche ( Art der Suche/ Jagdverhalten bei der Waldsuche/ Orientierung)

Gehorsam  ( Pirschen / Ablegen/ Verhalten auf dem Stand/ Leinenführigke

Achtung: gemäß § 9.1 PO können Leistungen aus SP, VSwP oder VFSP übernommen werden

 

3.     Fährtenlautprüfung (FLP)  – Sonderprüfung zur Feststellung des Fährtenlautes am Schalenwild

 

4.     Schweißprüfung – Vereinsinterne Prüfung auf der Kunstfährte

 

5.     Leistungszeichen „Natur“ gemäß § 11

Schweiß-Natur :

anlässlich einer Nachsuche nach den Bestimmungen der VswPO

Schwarzwild-Natur:

anlässlich einer Nachsuche oder im Rahmen der praktischen Jagdausübung

 

Leistungszeichen Natur: Abnahme und Bestätigung durch einen Verbandsrichter JGHV und einen sachverständigen Zeugen im praktischen Jagdbetrieb

 

Die Nennungen sind in schriftlicher Briefform an den zuständigen Koordinator wie nachstehend durchzuführen

 

Roland Braas

Am Ortsberg 15a

57258 Freudenberg-Niederndorf

 

 

 

Allgemeines Reglement

 

Gemäß § 1 bis 4 der PO bzw. bei Verbandsprüfungen des JGHV (VSwP, VFSP oder VStP) den Zulassungkriterien der jeweils gültigen PO.

 

Mit Abgabe der Nennung erkennt der Hundeführer die Bestimmungen der Ordnungen des SBV vollumfänglich an.

 

Einheitlicher Nennschluss ist für die Frühjahrsprüfungen der 30. Januar, für die Herbstprüfungen der 15. Juli eines jeden Jahres.

 

Alle Nennungen sind auschließlich in Papierform zu richten an:

Roland Braas

Am Ortsberg 15 a

57258 Freudenberg-Niederndorf

 

Nach Ablauf des Nennschlusses erhält der Hundeführer eine Bestätigung in Form einer Einladung mit den erforderlichen Detailinformationen. Von diesbezüglichen Zwischenfragen ist bitte abzusehen. 

 

Für die Anmeldung eines Hundes zu einer Prüfung ist das „Nennformular“ des SBV (à Anlage 1, Punkt 4.2.7. dieses Mitteilungsblatts) zu verwendenDer vollständig ausgefüllten Nennung sind beizufügen:

1.     Eine Kopie der Ahnentafel des zu prüfenden Hundes,

2.     den Nachweis über die Einzahlung des Nenngeldes

3.     bei der Nennung zur GP der Nachweis über lautes Jagen und die Schussfestigkeit,

4.     bei Nennung zur Fährtenlautprüfung, das Prüfungszeugnis der AZP sowie etwaig bereits vorhandene Ergebnisse von Ausstellungs-  bzw. HD-Auswertung.

Mitglieder des SBV zahlen für die erste  AZP - Teilnahme des jeweils geführten Hundes kein Nenngeld!

Unvollständige Nennungen können unter Angabe des Grundes zurückgewiesen werden.

 

Nenngelder für alle Prüfungen des SBV sind ab 01.01.2014 generell auf das Konto

 

Kontoinhaber:

Verwendungszweck:

IBAN:

Kontonummer:

Bankleitzahl:

Bank:

Schwarzwildbrackenverein e. V.

AZP, Ort, Datum, Name des Hundes

DE22 840 550 50 00 120 200 60

120 200 60

840 550 50

Wartburg-Sparkasse

 

einzuzahlen. Eine Nennung ist nur mit fristgerechtem Eingang der Nenngelder gültig.

Nach der ab 01.01.2014 gültigen Finanzordnung sind folgende Nenngelder fällig:

 

Nenngeld Anlagenzuchtprüfung  

Mitglieder

0,00

Nenngeld Anlagenzuchtprüfung-Wiederholung

Mitglieder

40,00

Nenngeld Anlagenzuchtprüfung  

Nichtmitglieder

200,00

Nenngeld Fährtenlautprüfung 

Mitglieder

40,00

Nenngeld Fährtenlautprüfung 

Nichtmitglieder

200,00

Nenngeld Schweißprüfung

Mitglieder

60,00

Nenngeld Schweißprüfung

Nichtmitglieder

200,00

Nenngeld Gebrauchsprüfung      

Mitglieder

100,00

Nenngeld Gebrauchsprüfung      

Nichtmitglieder

200,00

Nenngeld VSwP / VFSP / VStP                   

Mitglieder

100,00

Nenngeld VSwP / VFSP / VStP                   

Nichtmitglieder

100,00

 

Diese werden in den folgenden Prüfungssauschreibungen nicht noch einmal detailliert aufgeführt. Die hier genannte Nenngeldhöhe und das zur Einzahlung zu verwendende Konto sind Bestandteil der folgenden Ausschreibung. 

 

Sofern in der Ausschreibung angegeben, können Hunde bei einer AZP parallel zu einer Brauchbarkeitsprüfung der Länder geführt  werden. Entsprechende Kontaktmöglichkeiten sind in einem solchen Fall in der Ausschreibung benannt.

 

Es können nur Hunde geprüft werden, die im SBV-Zuchtbuch registriert sind, d.h. dass alle Hunde mit einer Export – Pedigree vor der Prüfungsnennung in das SBV-Zuchtbuch übernommen sein müssen.
Hierzu bitte die Original Export – Pedigree an die Zuchtbuchstelle übersenden.

 

 

 

Junghundeausbildung / SBV - Leistungsprüfungen

 

 

Hundehalter sind für ihr Tier und sein Verhalten verantwortlich. Deshalb ist es wichtig, dass sie für diese Rolle ausreichend ausgebildet sind. Das wichtigste Ziel der Junghundeausbildung ist das rücksichtsvolle Auftreten von Hund und Halter in der Öffentlichkeit. Deshalb umfasst die Ausbildung diese drei Säulen:

bullet

Sachkunde des Hundehalters

bullet

Gehorsam des Hundes

bullet

Sozialverträglichkeit des Hundes

 

Viele Hundehalter wünschen sich sichere Grundkenntnisse und Tipps für den Alltag und den jagdlichen Einsatz mit ihrem Hund. Die Ausbildungsangebote des SBV sorgen für optimale Unterstützung und einheitliche Standards.

 

Arbeits – Leistungsprüfungen

Bei den SBV-Prüfungen wird der Nachweis über die Leistungsstärke unserer Jagdhunderasse durch JGHV - Leistungsrichter geprüft und durch das Prüfungszeugnis dokumentiert.

 

Prüfungsnennungen / Prüfungsablauf

 

Die Basis hierfür bildet die SBV - Prüfungsordnung (Homepage Schwarzwildbrackenverein)

 

Der Nennschluss für die Frühjahr`s-Prüfungen ist der 30.01.

und der Nennschluss für die Herbst-Prüfungen ist der 15.07.

des laufenden Kalenderjahres.

 

Die Nennungen sind in schriftlicher Briefform an den hierfür zuständigen Koordinator wie nachstehend durchzuführen:

1.) Anmeldung mit dem SBV-Nennformular 1 (Homepage Schwarzwildbrackenverein oder 4.2.8 dieses MB)

Das Nennformular muss alle erforderlichen Informationen beinhalten, deshalb bitte präzise und gut lesbar ausfüllen!!!

2.) Kopie der Ahnentafel

 

Nach Nennschluss werden die Nennungsunterlagen vom Koordinator an die entsprechenden Prüfungsleiter der einzelnen Prüfungen versendet.

 

Die Prüfungsleiter versenden dann zeitnahe die Prüfungseinladungen an die Hundeführer mit den nachstehenden Angaben:

bullet

Art der Prüfung

bullet

Prüfungsdatum

bullet

Prüfungsort / Treffpunkt

bullet

Uhrzeit

bullet

Ablauf

 

Die Hundeführer müssen zum Prüfungsbeginn die nachstehenden Unterlagen vorlegen

bullet

Original Ahnentafel

bullet

Impfpass des Hundes

bullet

Gültiger Jagdschein

 

Nach Abschluss der Prüfung wird das Prüfungsergebnis in einem Zeugnis dokumentiert und dem Hundeführer ausgehändigt.

Roland Braas

 

 

Prüfungsausschreibungen

 

Es können nur Hunde geprüft werden, die im SBV-Zuchtbuch registriert sind, d.h. dass alle Hunde mit einer Export – Pedigree vor der Prüfungsnennung in

das SBV-Zuchtbuch übernommen sein müssen.

Hierzu bitte die Original Export – Pedigree an die Zuchtbuchstelle übersenden.   

 

Sehr geehrte Kopovfreunde,

mit der Abgabe Ihrer Nennung erkennen Sie die Bestimmungen unserer Prüfungsordnung vorbehaltlos an.

 

Achtung: ab sofort kann auf der TERMINSEITE der Stand der Prüfungsanmeldungen nachverfolgt werden!

 

Prüfungsausschreibungen

 

 

Prüfungsergebnisse

 

Prüfungen Herbst 2014

Prüfungen 2015

Prüfungen 2016

Prüfungen 2017

   

Anlagenzuchtprüfung bis 2009

Anlagenzuchtprüfung ab 2010

Gebrauchsprüfung bis 2009

Gebrauchsprüfung ab 2010

Verbandsprüfungen

Leistungszeichen

VSwP 2016

 

 

 

 

Zulassungsrichtlinien zum Richteranwärter (RA)

 

Zum Richteranwärter kann registriert werden, wer

 

1.

Mindestens 3 Jahre Mitglied im Schwarzwildbrackenverein ist,

2.

im Besitz mindestens des vierten Jahresjagdscheines ist,

3.

mindestens einen Hund auf einer

-        AZP und

-        GP

innerhalb der letzten vier Jahre erfolgreich geführt hat,

4.

Bezieher des Verbandsorgans „Der Jagdgebrauchshund“ ist und

5.

ein Seminar "Einführung in das Prüfungs-, Richter- und Jagdgebrauchshundwesen" absolviert hat.

 

 

Interessenten wenden sich bitte an:

 

Peter Knüpfer

Am Schiebefleck 6

36433 Moorgrund

 

knuepfer@schwarzwildbracke.de

0172 79 48 406